Entspannung und Pflege für die Füße

Viele Füße erleben erst dann Beachtung, wenn sie Alarm schlagen. Unsere Füße tragen uns durch unser Leben. Dabei sind gesunde Füße die Basis für unsere Bewegung. Schließlich legen wir pro Tag etwa 8.000 bis 10.000 Schritte zurück. Ein guter Grund, um die Füße mal zu verwöhnen und ihnen Auszeit zu gönnen. Eine professionelle Fußpflege hilft nicht nur dabei, die Füße möglichst lange fit zu halten, Fußerkrankungen frühzeitig zu erkennen, sondern bietet ganz nebenbei auch Entspannung pur, für den ganzen Körper. Zu unseren Leistungen zählen die  Fußpflege mit fachgerechtem Schneiden von Nägeln, das Entfernen übermäßiger Hornhaut und Hühneraugen und sonstiger ergänzender Leistung, sowie Fußmassagen und Beratung alles rund um die Füße.

 

GESETZLICH

Liegt eine medizinische Notwendigkeit für eine Fußpflege mit entsprechender Verordnung vom Arzt vor, werden die Kosten für eine Behandlung beim Podologen von der Krankenkasse übernommen. Allgemein werden die Behandlungen in regelmäßigen Abständen von drei- bis viermal innerhalb von sechs Wochen durchgeführt.

PRIVAT

Auch vorsorglich, also ohne medizinischen Grund, kann eine medizinische Fußpflege in Anspruch genommen werden, dann allerdings übernimmt die Krankenkasse die Kosten für eine Behandlung nicht.

 

 

Was ist eine Podologie? 

Podologie ist die nichtärztliche Heilkunde am Fuß. Die Bezeichnung leitet sich vom griechischen pous (πούς) – Genitiv podos (ποδός) – für „Fuß“ und logos (λόγος) für „Sprache/Lehre“ ab. Die Maßnahmen von Podologen sind vielfältig und ergeben sich aus den Gebieten der Inneren Medizin (Diabetologie), Dermatologie, Chirurgie und Orthopädie. Sie umfassen präventive und kurative therapeutische Maßnahmen rund um den Fuß. Podologen sind in Deutschland aufgrund des Podologengesetzes (PodG) als medizinischer Fachberuf und nichtärztlicher Heilberuf definiert. Die meisten Podologen sind mit Kassenzulassung tätig, da Diabetiker mit Folgeschäden am Fuß im Sinne eines Diabetischen Fußsyndroms (DFS) – als bislang einzige Gruppe – von den Krankenkassen (gesetzlich wie privat) eine Heilmittelverordnung zur podologischen Komplexbehandlung vom Arzt erhalten können.

 

Das Aufgabengebiet eines Podologen

  • Anamnese und podologische Befunderstellung
  • Erstellen des Behandlungsplans und Aufklärung über das Behandlungsziel
  • Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Nagelveränderungen
  • Richtiges Schneiden der Nägel
  • Behandlung eingerollter und eingewachsener Nägel
  • Unterstützung von Mykosetherapien und verdickten Nägeln
  • Orthonyxiespangen-Therapie, Nagelkorrekturspangen
  • Nagelprothetik (künstlicher Nagelersatz)

 

  • Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Hautveränderungen
  • Hyperkeratosenbehandlungen (Abtragen übermäßiger Hornhaut und Schwielen)
  • Behandlung von Clavi (Hühneraugen) und Verrucae (Warzen)
  • Spezielle Behandlungsmaßnahmen bei Entzündungen und Infektionen
  • Druck- und Reibungsschutz
  • Orthesentechnik (Anfertigen von langlebigen Druckentlastungen)
  • Spezielle Verbandstechniken und Entlastungen (Taping, Kompression)
  • Fuß- und Unterschenkel-Massage als therapeutische Maßnahme

 

Terminvereinbarung

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin unter 030 24533742 oder podologie@ortho-ped.berlin

Change is NOW

Video abspielen



Unsere Marken für die ganzheitliche Versorgung


Menü schließen